Potsdamer Schlössernacht. Erleuchtete Parks, angestrahlte Palais und Kunst im Mondscheinlicht: Am 19. August inszeniert Brandenburgs Hauptstadt ihre Kulturdenkmäler, vom Park Sanssouci mit dem Neuen Palais und den Türmen der Orangerie bis hin zum Neuen Garten mit Marmorpalais und Cecilienhof. Auf insgesamt sechs Bühnen treten internationale Künstler auf. Der Saxofonist Richard Wester zum Beispiel, der bereits mit Joe Cocker und Udo Lindenberg gearbeitet hat, oder die amerikanische Sopranistin Brenda Jackson. Sie singt Gospels und Jazz-Songs. Auch das kulinarische Angebot ist auf das Programm abgestimmt. In den Römischen Bädern etwa, wo heidnische Götterköpfe einen Tisch stützen und ein neapolitanischer Faun in Verzückung tanzt, gibt es italienische Leckereien. Eine Karte für die Schlössernacht kosten 32 Mark, sie berechtigt zum Besuch aller Veranstaltungen und zur Nutzung des Shuttle-Service vom Potsdamer Hauptbahnhof.

Potsdam, 19. August, 17 bis 0.30 Uhr, Auskunft und Karten unter der Info-Hotline: 0331/23 70 00 11 oder im Internet unter www.schloessernacht.de