Italien ja, aber nein zum neuen Mailänder Flughafen Malpensa! Eine echte Chaosveranstaltung. Man hockt dort grundsätzlich stundenlang in sterilen Abflughallen herum, im Bus (!) oder im geparkten Flugzeug - und zwar ohne jemals über die genauen Flugzeiten informiert zu werden. Da trösten einen auch die Gucci-und Prada-Einkaufsstationen nicht. Malpensa bleibt ein einfallsloser Betonkomplex und ist im Design-orientierten Italien auch eine architektonische Enttäuschung.

SABINE HOFMANN, Chefredakteurin zuhause wohnen, Hamburg Ich habe mal versucht, in einer Pariser Bäckerei Croissants zu kaufen in der Sprache, die ich für Französisch halte: Trois croissants, s'il vous plaît.

Die Verkäuferin stand mit dem Rücken zu mir und hat sich nicht mal umgedreht.

Ich wiederholte meinen Satz lauter. Nichts. Ich machte noch einen Versuch.

Nichts. Ein Franzose hat mir später gesagt: Die hat schon gerochen, dass da ein Ausländer ist. Diese - nicht untypische - Arroganz hat mich nachhaltig erschüttert.

JONAS KRÖTZ Grafiker, Krautsand