Achtzig Lichtbilder, achtzig Lichtblicke. Unter das Tuch seiner Linhof-Großbildkamera gebeugt, hat der Fotograf Telemach Wiesinger für den Bildband Mensch Freiburg (Gesichter einer Stadt mit Texten von Peter-Cornell Richter, Wolfgang Heidenreich, Wolfgang Prosinger G. Braun Buchverlag, Karlsruhe 2000 112 S., 38,- DM) Leute von heute fokussiert, die täglich Stadtgeschichte machen. Nicht Straßen-, sondern Gesichtszüge erregten seine Neugier - nicht die steinernen Silhouetten der Münstertürme, sondern die Profile der urbanen Mitmischer. Die Vielfalt dieses bunt zusammengewürfelten Ensembles offenbart sich Schwarzweiß: Schornsteinfeger Wolfgang Koch in der verrußten Montur des Glücksbringers, Garderobenfrau Ida Straub mit Spitzenkragen und schlohweißem Schopf der Kunsthistoriker Peter Kalchthaler als schwarzer Abt beim Karneval und Apotheker Rainer Thewes im blütenweißen Kittel. Mit einem altmodischen Apparat aus der Gründerzeit der Fotografie fängt Wiesinger gestochen scharfe Stimmungsbilder der Gegenwart ein - schelmisch verspielt, doch durchdrungen von feinfühliger Aufmerksamkeit. Die kurzen Begleittexte erzählen von den Alteingesessenen ebenso wie von flatterhaften Freiburgern mit Zweitwohnsitz in der weiten Welt, von jungen Träumern und gestandenen Realisten. Zu besichtigen ist ein außergewöhnlicher Stadtführer der quicklebendigen Sehenswürdigkeiten.