Sehr gut sogar. Der Stuhl, auf dem ich sitze, ist unser neuester, er heißt Ypsilon. Man kann seine Lehne so absenken, dass man beinahe liegt. Noch bequemer ist es mit den Füßen auf der Fensterbank.

Wollen Sie uns vorgaukeln, mit dem Stuhl werde aus jedem Arbeitsplatz ein entspannter Ort?

Schön wär's! Immerhin können wir als Möbelhersteller wachsende Belastungen erträglich machen. In der globalisierten Wirtschaft werden rund um die Uhr Geschäfte abgeschlossen, jeder muss viel mehr präsent sein. Wer lange arbeiten muss, freut sich bestimmt über diesen Stuhl.

Welche Innovationen haben Sie noch auf Lager für die New Economy?

Eine Büroliege aus Polyurethan-Schaum. Kein gemütliches Bettchen, eher eine Pritsche. Darauf kann man schnell mal ein Schläfchen halten, der power sleep fördert die Leistungskraft. Und in Start-up-Firmen, die wochenlang durcharbeiten, braucht keiner mehr unterm Schreibtisch zu liegen. Auch ein Nickerchen mit dem Kopf auf der Tischplatte muss jetzt nicht mehr sein.

Sind Sie sicher, dass Angestellte so eine Liege wirklich wollen?

Wir probieren es gerade aus. In unserem Großraumbüro in Weil am Rhein stellen wir kleine Zelte auf, mit Liegen unter halb transparenten Planen. Die Schlafforschung sagt, es ist ungeheuer sinnvoll, sich zwischendurch mal hinzulegen. Cat-napping nennt man das - Katzenschlaf. Ich praktiziere ihn seit vielen Jahren, allerdings auf einer Liege von Charles Eames in meinem Einzelbüro.