Über die ausgenüchterte Zweckarchitektur der späten Moderne dichtet Robert Gernhardt: "Dich liebe ich/oh Hässliches/Du hast so was Verlässliches." Der verlässlichen Sicherheit der Buren-Burgen in ihrer Hässlichkeit steht die Einfachheit einer Mönchszelle gegenüber. Hier ist mein Ort, hier bin ich der Mensch, hier liegt mein Reichtum, der der Sicherheit nicht bedarf. Und stolze Selbstverständlichkeit schwingt in seiner Stimme mit, als er sagt: "All I need you can see here, my bed, my table, my chair and you see: Here I cook every morning my pump*". Und dabei deutet er auf eine kleine Kochstelle. Respekt, Bewunderung und Empathie mischen sich in wunderbarer Weise bei diesen Worten. Idylle des Einfachen oder Stigma der Armut. Die Grenzen beginnen sich aufzulösen. Die Frage bleibt offen: Was braucht ein Mensch, was will ein Mensch?«

* Maisbrei, das Grundnahrungsmittel der schwarzen Südafrikaner

 

Zurück zum Tagebucheintrag:

» K W A     Z U L U     N A T A L ,     2 5 .     O K T O B E R     2 0 0 0
Gesichter einer Stadt
Auf einer Face to Face Tour können Touristen einen Blick hinter die scheinbar tristen Fassaden einer Township werfen
Von Bernd Loppow