DONNERSTAG: Für Schokomakronen brauchen wir 800 g Zucker, 350 g Eiweiß, 375 g Haselnüsse, fein gehackt, 100 g Kakaopulver, 300 g Haselnüsse, geröstet, 140 g Orangeat, Prise Salz, Zimt. Zucker mit Eiweiß erwärmen, die restlichen Zutaten zugeben und rösten. Mit Spitzerlochtülle Nr. 8 (im Fachhandel) auf Oblaten dressieren, circa 30 Minuten trocknen lassen, dann 10 bis 15 Minuten bei 180 Grad backen.

FREITAG: Zwei Mandelstollen à 500 g: 2000 g Mehl, 110 g Hefe, 250 g Milch zu einem festen Teig kneten und ruhen lassen. Danach 900 g Butter, 250 g Zucker, 200 g Milch, 100 g Vollei, 23 g Salz, 20 g Lebkuchengewürz, 600 g Mandeln, gehackt, 150 g Zitronat, 150 g Orangeat glatt rühren (aber nicht schaumig!).

Alle Zutaten zu einem Teig mischen, eine Stunde bei 190 Grad backen.

SAMSTAG: Abends ist Zeit für einen ordentlichen Weihnachtspunsch: 4 l Rotwein, 1 l Orangensaft, 400 g Zucker, 3 Zimtstangen, 4 Nelken, 0,6 l Schwarztee, 0,7 l Zitronensaft, 0,2 l Rum, 0,2 l Weinbrand, 0,14 l Orangenlikör. Alle Zutaten in einem Topf erhitzen, nicht kochen!

SONNTAG: Ein frischer Kontrast zu den Süßspeisen und schweren Braten ist der Winterliche Salat von Steinpilzen und geräuchertem Entenbrustfilet. Für vier Personen benötigt man 140 g Mesclin-Salat (Mischung aus fünf würzigen Salatarten, im Feinkost), 160 g geräucherte Entenbrust (in Scheiben), 200 g frische Steinpilze, 4 cl Olivenöl, 5 cl Walnussöl, 1 Tl Pommeriesenf, 2 cl Sherryessig, frische Kräuter zur Deko. Die Steinpilze putzen, in 5 mm dicke Scheiben schneiden, das Olivenöl erhitzen, die Steinpilze kurz darin anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen. Auf vier großen Tellern ein Bouquet aus dem Salat anrichten, außen herum die Steinpilze verteilen, die Entenbrüste in dünnen Scheiben drauflegen. Walnussöl mit Sherry und Senf verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, das Salatbouquet damit anmachen, mit den Kräutern dekorieren - fertig!

MONTAG: Meine Lieblingsplätzchen sind Mandelmakronen: 1000 g Rohmarzipan, 800 g Puderzucker, 300 g Eiweiß, Spritzer Zitronensaft zu einer glatten Masse verarbeiten und rösten, etwas abkühlen lassen, mit der Spritztülle Nr. 5 auf ein Blech geben, bei 180 Grad 10 bis 15 Minuten backen. Danach jeweils zwei Makronen mit einer Mischung aus Aprikosenmarmelade, Rum und Zitronensaft zu einer Kugel zusammensetzen.

DIENSTAG: 65 Elisenlebkuchen backt man aus 500 g Eiweiß, 1000 g Puderzucker, 700 g grob geriebenen Mandeln, 375 g Rohmarzipan, 150 g gehobelten und vorgerösteten Mandeln, 125 g Mehl, 125 g Biskuitbrösel, 150 g Orangeat, 150 g Zitronat, 25 g Lebkuchengewürz, 5 g Ammonium. Eiweiß und Zucker zu einem schmierigen Schnee schlagen, Orangeat und Zitronat feinst hacken, restliche Zutaten unterrühren und kräftig mischen. Masse auf Oblaten streichen, bei 175 Grad und geringer Unterhitze mindestens 20 Minuten backen, 12 Stunden nachtrocknen lassen.