Ein Schiff wird kommen, wie es noch keines gab. Auf der nach oben offenen Sensationsskala ist ein neuer Rekord in Sicht. Die Cunard-Reederei gab jetzt in Frankreich einen Neubau in Auftrag, dessen Name Mythos ist - Die Queen Mary 2 lässt die Erinnerung an ihre 1936 vom Stapel gelaufene Vorgängerin wieder aufleben, auch wenn sie statt drei Schornsteinen nur noch einen hat.

Die schon legendäre Queen Elizabeth 2 bekommt damit ein Schwesterschiff, das drei Weltrekorde bricht: Der Preis (1,8 Milliarden Mark), die Länge (345 Meter) und die Geschwindigkeit (30 Knoten, das entspricht 55 Stundenkilometern) adeln die Queen Mary 2 zum schnellsten, größten und teuersten Kreuzfahrtschiff auf den sieben Meeren. Der neue Dampfer ist für Atlantik-Überquerungen konzipiert und bedient vom Jahr 2003 an die Nachfrage nach nostalgischen Transfers zwischen Europa und Nordamerika.

Auch das größte Schiff auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt bekommt Schwestern.

Die Aida - seit 1996 der schaukelnde Beweis, dass eine Seefahrt lustig sein kann - wird in Aida Cara umgetauft, wenn im Frühsommer 2002 die in Wismar entstehende neue Aida Vita Fahrt aufnimmt. Wie der letzte der Aida-Drillinge heißen soll, verrät der Veranstalter noch nicht - der hört aber selbst auch auf einen neuen Namen: Aus Arkona Touristik wurde Seetours. Nach der vollständigen Übernahme durch die P&O-Gruppe befinden sich Schiffe und Veranstalter nun ganz in britischer Hand.

Auf Europas Flüssen wird es im Sommer 2001 eng. Über 60 Kabinenschiffe werden allein auf der Donau unterwegs sein, dem größten und populärsten Binnenrevier der Welt. Unter den Neubauten, die im Frühjahr die Fahrt aufnehmen, sind die Swiss Crown der Reederei Scylla Tours sowie die Viking Rhine und die Viking Star des Veranstalters Viking KD. Bis zu Beginn der Saison sollen auch die Brückentrümmer in Novi Sad beseitigt sein, die den Strom seit dem Nato-Bombardement im Frühjahr 1999 blockieren und Langstreckentörns bis zur Mündung verhinderten.

Auf der Suche nach neuen Fahrgebieten haben die Reeder jetzt den Po entdeckt.

Zwischen Venedig und Cremona pendeln bald drei Luxusschiffe, darunter die neue River Cloud 2 (Hapag-Lloyd) und die von der Deilmann-Reederei auf Kiel gelegte Casanova. Auch im ostdeutschen Revier, das sich von Rügen über Oder, Havel, Mittellandkanal, Elbe und Moldau dehnt, sind 2001 mehr Kreuzfahrtschiffe unterwegs als je zuvor - mit interessanten Routen. Prag und Breslau sind auf diesen Törns ebenso zu erreichen wie Stettin, Usedom, Rügen und erstmals - bei der Deilmann-Reederei - sogar Lübeck.