Die Weihnachtsgeschichte für Arme: Eine Mutter kommt mit ihren beiden Söhnen zum Weihnachtsmann in die Praxis. Die beiden sind grundverschiedene Persönlichkeiten, wissen Sie?, referiert der Weihnachtsmann nach gründlicher Diagnose. Ein Pessimist und ein Optimist. - Wie soll ich das verstehen?, fragt die Mutter. Der Weihnachtsmann sperrt den einen Bub in ein Zimmer voller Spielzeug und den anderen in ein Zimmer voller Pferdeäpfel.

Nach zwei Stunden öffnet der Weihnachtsmann die Türen. Der Bub im Spielzeugzimmer sitzt heulend im Eck und jammert: Wie konntet ihr mich allein lassen mit all den neuen Sachen. Die gehen doch kaputt, wenn ich sie anfasse! - Sehen Sie, das ist der Pessimist, brummt der Weihnachtsmann der Mutter zu. Dann öffnet er die Türe des Bruders. Der robbt sich mit einem breiten Grinsen glucksend durch den Kot. Na, will der Weihnachtsmann wissen, wie isses? -

Toll! Hier ist so viel Sch * * ße, da muss doch irgendwo ein Pony sein!

Das 15-jährige Welsh-Pony Hondo lebt auf dem Gestüt Friedrichs in Dallgow bei Berlin. Es ist 1,30 Meter groß, ausgebildeter Deck- und Turnierhengst und kostet 6000 Mark. So viel muss man aber nicht unbedingt ausgeben. Welsh-Ponys gibt's auch billiger, je nach Größe: für 2000 bis 5000 Mark. Die kleineren und für unerfahrene Reiter geeigneteren Shetland-Ponys kosten zwischen 500 und 1000 Mark. Tel. 03322/20 56 03