Elvis war der King, wie Nik Cohn schon 1969 feststellte, er war Anfang und Ende der Popmusik und somit einer der bedeutendsten Künstler des vorigen Jahrhunderts. Was inzwischen ja klar sein dürfte. Folglich stellt er auch fast 25 Jahre nach seinem Tod merchandisemäßig alles und alle in den Schatten, die nach ihm kamen. Da sich, weltweit gesehen, die Zahl der Elvis-Fans mit der der passionierten Kartenspieler in etwa die Waage halten dürfte, gibt es natürlich auch ein dem King gewidmetes Kartenset.

Er besteht aus 54 Karten (inklusive zweier Joker) mit ebenso vielen, meist sattsam bekannten Bildmotiven aus allen Karrierephasen und diversen Filmen des Kings. Sie sind amerikanisch gekennzeichnet - also etwa J(ack) für Bube - und somit eher zum Pokern als fürs Skatdreschen geeignet. Die Rückseite ziert jeweils ein Foto, auf dem der noch jugendliche King of Rock'n'Roll seinen berühmten goldenen Lametta-Anzug zur Schau stellt.

Das Elvis-Kartenspiel kostet 12,95 Mark, für den Fan so gut wie geschenkt. Es ist erhältlich bei Hundertmark, Western Store & More. Wilmersdorferstr.

132, Berlin. Oder im Versand, Tel. 0180/52 58 10