Wer weiß, wer weiß, ob er am Ende nicht noch richtig Mode wird in akademischem Kreise und darüber hinaus, der Johann Heinrich Voß (wie einst Büchner oder Benjamin. Na ja.). Jedenfalls scheinen der Mann und sein Werk zu locken: So gab es in den letzten vier, fünf Jahren etliche Tagungen zum Thema. Daraus sind allein drei Aufsatzsammlungen entstanden: 1995 Wolfgang Beutins und Klaus Lüders' Band Freiheit durch Aufklärung. Johann Heinrich Voß (1751-1826)

Verlag Peter Lang, Frankfurt a. M.

160 S., 54,- DM

1997 das schön gemachte Eutiner Buch mit dem schlichten Titel Johann Heinrich Voß (1751-1826), hrsg. von Frank Baudach und Günter Häntzschel

Struve's Verlag, Eutin

380 S., 48,- DM. Und zuletzt, als Ergebnis einer Tagung in Voß' Heimat Penzlin, der gewichtige Band Johann Heinrich Voß - Kulturräume in Dichtung und Wirkung, hrsg. von Andrea Rudolph

J. H. Röll Verlag, Dettelbach 1999