Als ich Lottner für mein Aufgebot nominierte, habe ich mir einiges von ihm versprochen. Immerhin hat er im letzten Jahr in Köln angedeutet, dass er als Spielmacher besondere Qualitäten hat. Seine Aufgabe ist es, konsequent an sich zu arbeiten, internationale Auftritte sind dann selbstverständlich die Folge. Es tut mit leid, aber an die ganz große Bühne ist beim 1. FC Köln zurzeit nicht zu denken. Die Mannschaft wird gegen den Abstieg zu kämpfen haben, eine schwierige Situation für den Verein, für Dirk Lottner. Es spricht einiges dafür, dass die Verantwortlichen in Köln sich in den kommenden Wochen auch auf dem Transfermarkt umschauen werden. Wer weiß, was dabei herauskommt. Fest steht: Alle Kraft muss jetzt dem Verein zugute kommen, das Thema Nationalmannschaft muss sich Dirk Lottner aus dem Kopf schlagen. Ich streiche ihn aus meinem Aufgebot, obwohl er vieles kann: Lottner ist ein Mann mit einem starkem linken Fuß, seine Freistöße, seine Pässe können auf den Rängen für ein Raunen sorgen.

Teilnahmebedingungen für die 10. Runde finden Sie unter www.zeit.de/ottos-aufgebot/