Zu seinem 175. Gründungsjahr überrascht der Verlag Karl Baedeker mit der Jubiläumsausgabe Deutschland (Ostfildern 2001

1164 S., 19,55 DM) - dem dicksten und preisgünstigsten Baedeker aller Zeiten. Und immer noch bewährt sich das traditionelle Konstruktionsprinzip, das der Firmengründer Karl Baedeker bereits in seinem Hauptwerk Handbuch für Reisende durch Deutschland und den Oesterreichischen Kaiserstaat (1842) anwendete: Dem geografisch-historischen Abriss am Anfang folgt die Beschreibung der Reiseziele in alphabetischer Reihenfolge. Von A(achen) bis Z(wickau) führt die Besichtigung zu vielen Kulturdenkmälern, die mit maximal zwei Sternen ausgezeichnet sind. Trotz der Erweiterung des Pflichtteils um praktische Tipps pflegt der Verlag inbrünstig die Liebe zu den Zeugnissen glorreicher Vergangenheit. Er muss sich jedoch fragen lassen, warum er die Probleme der Zeitgeschichte unterpflügt. Wieso findet man beim Nachschlagen der Stichworte Hoyerswerda und Wendland nichts als harmlose Hinweise zur Provinzarchitektur?