Seumes Reise Aus dem Land der Dichter und Denker zog es die Dichter und Denker nur zu gern hinaus, ins Weite. Vor 200 Jahren brach auch Johann Gottfried Seume aus Sachsen auf. Sein Spaziergang nach Syrakus wurde eins der berühmtesten Reisebücher der Literaturgeschichte (mehr dazu auf Seite 108).

Der Fotograf Fridhelm Volk, geboren 1942 in Königsberg und heute in Stuttgart zu Hause, ist 1996 bis 1998 auf seinen Spuren gereist. Doch anders als dem Dichter ging es Volk weniger um die Leute als um das Land. Den Jahreszeiten des Buchs entsprechend, hat er in kühl stilisierten Schwarzweißfotos die Landschaften und Städte, die Seume durchwanderte (rechts: ein Aquädukt bei Loretto), regelrecht nachgedichtet: faszinierende Erinnerungsbilder aus einer Zeit jenseits von Vergangenheit und Gegenwart.

Bis zum 31. 12. im Haus des Buches in Leipzig, Tel. 0341/995 41 33

Mo-Fr 9.30-15 und 18.30-20 Uhr

Eintritt frei (9. 1. bis 17. 2. in Bremen, Stadtwaage, Tel. 0421/246 14 47). Dazu erschien ein prachtvoller Bildband: Fotoreise

Edition Braus, Heidelberg

216 S., 78,- DM