Vorbildlich ist der Ruf Schwedens, dank Naturschutz, Sozialität und Minderheitenrechten. Jetzt kann das Land viel von diesem Ruf verlieren - falls es ein paar hundert Brandenburger besiegt: die Bürger des sorbischen Dorfes Horno.

Dutzende von Dörfern opferte die DDR dem Braunkohleabbau. Die Wende rettete Horno - vorerst. Die Stolpe-Regierung zu Potsdam begab sich in Abhängigkeit von der Lausitzer Braunkohle AG (Laubag). Die verfügte: Horno muss weg. Man nahm dem Dorf die Selbstverwaltung, man wies Umsiedlungsraum an, man droht mit Zwangsenteignungen. Die Hornoer sagen nein. Der Bagger könnte Horno umfahren. Überdies wird die Kohle unter Horno gar nicht mehr gebraucht.

Hornos Ende wäre ein Exempel, Hornos Rettung auch: für eine Energiepolitik, die den Menschen nicht an den Profit verheizt.

Ende 2000 kaufte der schwedische Staatskonzern Vattenfall die Laubag. Hornos Rettung liegt nun bei der Regierung in Stockholm. Das Kapital hat Flügel, der Mensch Wurzeln. Hat die Umweltnation Schweden jenes Gewissen, das in Deutschland keine Schutzmacht fand? C.D.