Niemann: Schönen guten Morgen.

Zagatta: Herr Niemann, die Futtermittelindustrie sieht sich zu Unrecht an den Pranger gestellt und macht unzureichende Kontrollen der Behörden für die Verseuchung verantwortlich. Aber Sie werden jetzt ja nicht nur von Politikern bedrängt, sondern auch der Präsident des Deutschen Bauernverbandes hat die Futtermittelindustrie aufgefordert, sich an der Aufklärung zu beteiligen. Ist es nicht allerhöchste Zeit, dass Sie das tatsächlich machen?

Niemann: Voran muss ich erst einmal stellen: Ich vertrete nur den Bereich der Mischfutterindustrie. Das ist also ein Teil innerhalb des Komplexes der Futtermittelindustrie. Der Bereich Handel und der vorgelagerte Bereich ist also ein eigenständiger Abschnitt. Im Bereich der Mischfutterindustrie gibt es sehr intensive Kontrollen. Die Mischfutterwerke haben intensive Systeme, sind zertifiziert. Über 85 Prozent der hergestellten Mengen in Deutschland werden nach solchen Systemen kontrolliert. Allerdings, im Handelsbereich gibt es diesen Prozess bei weitem noch nicht.

Zagatta: Aber bei diesem verseuchten Material, um das es jetzt geht, handelt es sich ja wohl auch um Mischfutter?

Niemann: Nein, da handelt es sich erst einmal um einen Lagerhalter für Getreide als Ausgangspunkt, und dessen Ausgangskontrolle unterlag nicht einem solchen System mit Ausnahme der Zertifizierung des Betriebes als Ökobetrieb. Das ist die Lagerhalle in Malchin.

Zagatta: Ja, das ist die Lagerhalle in Malchin - das ist die Ursache. Aber dann gibt es ja auch ein Futtermittelwerk, das dann offensichtlich Bauern im ganzen Bundesgebiet oder zumindest in mehreren Bundesländern beliefert hat, und da hat es diese Kontrollen offensichtlich auch nicht gegeben.

Niemann: Ja, nun ist es wie überall, wenn eine vorgeschaltete Stufe seine Ware deklariert und als zertifiziertes Unternehmen bezeichnet, dass die Ware den Anforderungen entspricht, muss ich mich natürlich demnächst auf diese Bezeichnung erst einmal verlassen. Das ist auch offensichtlich hier bei Fugema oder bei der GS Agri der Fall gewesen.