High Noon in Büdelsdorf: France Télécom hat das Kooperationsabkommen mit der deutschen Mobilcom gekündigt. Damit artet der monatelange Kleinkrieg zwischen Gerhard Schmid und Michel Bon, zwischen schleswig-holsteinischem Mobilfunkunternehmen und französischem Telekomriesen, endgültig zur offenen Feldschlacht aus.

Schwer zu sagen, wer der Gewinner dieses Fights sein wird. Doch einiges spricht dafür, dass Schmid in den vergangenen Wochen zu hoch pokerte und France Télécom inzwischen die besseren Karten hat. Denn der Termin, an dem Mobilcom Kredite von vier Milliarden Euro zurückzahlen muss, rückt immer näher. Werden die Kredite nicht verlängert, ist das Unternehmen pleite - und nicht nur Schmid stünde mit leeren Händen da. Auch rund 5000 Mitarbeiter wären ohne Job. Das Beste im Sinne des Unternehmens wäre es deshalb, Schmid würde sich zurückziehen, den Franzosen das Feld überlassen - und dafür weniger kassieren als die 22 Euro je Aktie, die er jetzt fordert.

Dass er in einer juristischen Auseinandersetzung mit den Franzosen über die Rechtmäßigkeit der Aufkündigung des Kooperationsvertrages kaum eine Chance hat, müsste der Selfmademan Schmid eigentlich selbst wissen. Auch wenn er öffentlich das Gegenteil behauptet: Ein Prozess würde Unsummen verschlingen - und das Geld dafür hat weder Schmid noch sein Unternehmen.

So viel ist klar: Der Rückzug Schmids ist eine notwendige, aber keineswegs hinreichende Bedingung dafür, dass das Unternehmen, das er gegründet hat, tatsächlich überlebt. Denn für die insgesamt gut sechs Milliarden Euro Schulden von Mobilcom will France Télécom nicht geradestehen. Sie sollen unter keinen Umständen in der Bilanz der selbst hoch verschuldeten Franzosen erscheinen. Wie das gehen soll, ist völlig offen. Auch die Banken, die in den vergangenen Jahren Mobilcom so bedenkenlos die Milliarden bewilligt haben, stehen inzwischen unter Druck. Und wenn sie durch einen Deal mit den Franzosen selbst Großaktionär eines so verlustträchtigen Unternehmens wie Mobilcom werden sollten, könnten ihre eigenen Aktionäre rebellieren.