In manchen amerikanischen Hochhäusern gibt es angeblich keinen 13. Stock.

Stimmt's?

Michael Haberlander, München

Das stimmt. Allerdings ist es schwer, darüber exakte Zahlen zu bekommen. Ein Experte ist Daniel Kieckhefer, der Chef von skyscrapers.com. Das ist ein Internet-Dienst, der eine Datensammlung der größten Hochhäuser der Welt unterhält. Kieckhefer schätzt, dass in etwa 40 Prozent der Wolkenkratzer in den USA das 13. Stockwerk fehlt.

Der Anteil sei bei Hotels höher als bei Wohngebäuden, und er hat auch eine Erklärung dafür: Für die Wohnungen im 13. Stock finde man immer Interessenten, und außerdem würden die Bewohner es schnell herausfinden, wenn bei der Nummerierung geschummelt worden sei. In Hotels dagegen falle das Fehlen eines Knopfes im Fahrstuhl kaum auf. Manche Hotels nutzen den 13.

Stock auch für Wirtschaftsräume oder Bars, sodass niemand ein Zimmer mit der "Unglückszahl" bewohnen muss.

Andere Länder, andere Zahlen: In asiatischen Ländern gilt die 4 als Unglückszahl, und entsprechend fehlt in vielen Hochhäusern die 4., 14. und 24. Etage. In Deutschland werden die Stockwerke von Gebäuden überwiegend korrekt nummeriert - aber dafür lässt die Lufthansa in allen Flugzeugen die 13. und sogar die 17. Sitzreihe aus.