In der ZEIT vom 20. Juni erzählte Sven Hillenkamp zum 50. Geburtstag von Bild Ein Leben in Schlagzeilen - das Leben von Willy Brandt. Hillenkamp hatte alle Überschriften aneinander gereiht, die bis dahin in Bild über Brandt erschienen waren

ausgenommen lediglich einige sachpolitische Interviews. Die erste Schlagzeile datierte vom 8. Mai 1958, die letzte vom 21. August 2001.

Sie lautete: Die neue Biografie über den Ex-Kanzler enthält schwere Vorwürfe/Willy Brandts Witwe kämpft um ihren guten Ruf.

Dieses Jahr hatte es erstmals seit 1958 keine Brandt-Schlagzeile gegeben, das Nachleben des SPD-Politikers in Bild in Form von Enthüllungen, Erinnerungen und Erbstreitigkeiten drohte zehn Jahre nach dessen Tod zu einem Ende zu kommen. Jedenfalls bis zum LEBEN-Redaktionsschluss.

Denn bevor der Schlagzeilen-Lebenslauf erschienen war, schrieb ihn Bild doch noch fort: Diesmal ging es allerdings um das Erbe eines anderen. Bild textete: Teil der 2,5-Millionen-Parteispende ging an die Bundes-SPD. Die Berliner SPD hatte 2,5 Millionen Euro erhalten - aus dem Nachlass eines Willy-Brandt-Fans.