Frau Hausmann, worin ist Ihre Mutter Ihnen bis heute ein Vorbild?

Tochter: Dass meine Mutter immer so klasse ihren Tagesablauf organisiert.

Meine Mutter saß, schon als wir noch klein waren, nie im Bademantel beim Frühstück, sondern war immer schon direkt nach dem Aufstehen tipptopp zurechtgemacht.

Ist diese Perfektion Ihrer Mutter nicht auch erdrückend?

Tochter: Ich wusste immer, so wie sie schaffe ich es nie. Als meine Mutter mal auf meinen ersten Sohn aufpasste, sagte sie, als ich wiederkam: Also, du, der Johannes war so brav, ich habe gleich noch euer Badezimmer geputzt.

Aber wenn meine Mutter einen solchen Stresstag hinter sich hatte, war sie auch um zehn Uhr abends geschafft.

Mutter: (lacht) Es gibt in unseren Fotoalben Bilder, auf denen ich am Heiligabend erschöpft im Sessel liege.