Wer kauft die insolvente KirchMedia? Bis Anfang August wollen die Geschäftsführer Wolfgang van Betteray und Hans-Joachim Ziems sowie der Insolvenzsachwalter Michael Jaffé erklären, wer als Käufer des Konglomerats aus Filmrechten, Produktionsfirmen und Senderbeteiligungen (ProSiebenSat.1) infrage kommt. Über die geheime Liste der Unternehmen, mit denen die Kirch-Manager und die Investmentbank UBS Warburg verhandeln, wird in der Branche viel spekuliert. Nun wurde bekannt, dass der französische Sender TF-1 sehr an einem Einstieg interessiert ist, um "zum führenden europäischen Fernsehanbieter aufzusteigen", wie aus TF-1 Kreisen gegenüber der ZEIT bestätigt wurde. Man habe das Vorhaben bereits im Kanzleramt präsentiert.

Auch der spanische Telefonkonzern Telefonica verhandelt seit Wochen - unter Federführung seiner niederländischen Produktionsfirma Endemol (Big Brother).

Vielleicht wird die KirchMedia bald europäisch. Im August wissen wir mehr.