Die Verleihung des Frauenkrimipreises der Stadt Wiesbaden schien ein guter Anlaß, in einer Blitzumfrage per E-Mail festzustellen, ob der Begriff Frauenkrimi noch eine sinnvolle und vor allem eine sinnvolle literarische Unterscheidung trifft. Die Fragen formulierte Tobias Gohlis, der auch die Antworten zusammenstellte. Neben Autoren und Kritikern postete er die Fragen auch in der Krimiliste, einem Forum von passionierten Krimilesern, und löste dort eine heftige Debatte aus. Der Thread ist unter http://www.crime-corner.de/listenarchiv.htm dokumentiert. Einige besonders hervorstechende Meinungsäußerungen aus der Debatte sind imfolgenden mit wiedergegeben. Weitere Informationen unter http://www.frauenkrimipreis.de

Fragen

1. Was verstehen Sie unter "Frauenkrimi"?

2. Für wen und unter welchen Gesichtspunkten ist die Kategorie "Frauenkrimi" sinnvoll?

3. Halten Sie die Vergabe eines "Frauenkrimipreises" für sinnvoll?

4. Würden Sie einen Frauenkrimipreis annehmen? Unter welchen Bedingungen?

5. Antworten ohne direkten Bezug auf einzelne Fragen