die zeit: Saddam unterwirft sich anscheinend den UN-Inspektoren – siehe die fristgerecht abgelieferte Inventarliste. Wird der Krieg nun abgesagt?

Condoleezza Rice: Wir haben immer damit gerechnet, dass das Regime den Anschein der Kooperation erwecken wird. Jetzt müssen wir abwarten. Das irakische Regime muss entwaffnet werden. Und der Weg ist noch lang.

zeit: Hat Saddam die USA in ihren eigenen Schlingen gefangen? Amerikas Truppen können nicht auf Dauer in der Region und in höchster Alarmbereitschaft bleiben.

Rice: Der Sinn der Sache ist es, dieses Regime zu entwaffnen – so oder so. Präsident Bush hat es klar ausgedrückt: Wenn wir es durch ein scharfes Inspektionssystem schaffen, können wir diesen Weg gehen. Doch behalten wir uns die Gewalt- option für den Fall vor, dass Saddam weder kooperiert noch die Bedingungen erfüllt.

zeit: Jetzt muss er nur noch unterhalb der Provokationsschwelle bleiben.

Rice: Nein, er muss sich entwaffnen. Und es wird verschiedene Tests geben, die zeigen, ob er dazu bereit ist – wie zum Beispiel die Offenlegung seines Inventars. Er hat viel Zeit gehabt, um sich auf die Inspektionen vorzubereiten – vier Jahre lang, in denen kein Kontrolleur im Land war. Vor allem wollen wir seine Inventarangabe darauf hin überprüfen, welche weiteren Aufgaben sich daraus für die Inspektoren ergeben.

zeit: Und was ist, wenn seine Liste nicht mit den Erkenntnissen der westlichen Geheimdienste übereinstimmt?