Fahrplan zum Euro

Voraussichtliche Termine für die Einführung der Einheitswährung in den zehn Beitrittsländern

Mai 2004:

Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Ungarn und Zypern treten der Europäischen Union bei

Spätsommer 2004:

Teilnahme am Europäischen Wechselkurssystem EWSII:

Für jede nationale Währung wird ein Wechselkurs gegenüber dem Euro festgelegt. Die Währungen dürfen in der Folge höchstens um 15 Prozent von diesem Referenzkurs abweichen. Bricht eine Währung aus, müssen nationale Notenbank und Europäische Zentralbank (EZB) intervenieren