Stelios Haji-Ioannou will seine Internet-Cafés EasyEverything reanimieren. In einem Pilotprojekt ließ der 35-jährige Herrscher über die Easy-Gruppe (Billigfluglinie EasyJet, Autovermietung EasyCar) 78 Bildschirme in einer Londoner McDonald's-Filiale installieren. Künftig sollen Burger-Kunden im Vorbeigehen ihre E-Mails abrufen und Internet-Surfer ihre Pommes verzehren können. Der erfolgsverwöhnte Grieche hat bereits 130 Millionen Dollar in seine 23 Internet-Cafés zwischen New York und Berlin investiert und glaubt nun, das Erfolgsrezept gefunden zu haben. "Die Symbiose ist einfach", meint Haji-Ioannou. "Wir mieten die nicht genutzte Ladenfläche in Kaufhäusern, Kinos und Hotels und präsentieren uns so an erstklassigen Standorten." Bis Ende 2006 will EasyEverything auf diese Weise rund 2000 neue Internet-Cafés eröffnen.