Denn selbstverständlich endet dieser Film nicht mit den Bildern, sondern der Frage, ob sein Held es schafft, via Hollywood endgültig mehrheitsfähig zu werden. Das Maß dafür ist der Umsatz an den Kassen, und es steht günstig. Bereits am ersten Wochenende hat 8 Mile in den USA fast so viel eingespielt wie Spider Man und andere aufwändige Großproduktionen des Jahres, von den Einnahmen aus Soundtrack und Merchandising zu schweigen. Wenn jetzt noch die arabischen Jugendlichen hinzukommen, die seit Sommer im Rahmen eines Propagandafeldzugs der amerikanischen Regierung mit HipHop zum Westen bekehrt werden sollen, ist der Elvis-Thron erobert. So geht Mediendemokratie: Millionen von Eminem-Fans können nicht irren.