Kaum ist das Neujahrsskispringen vorbei, wartet schon das nächste bedeutende Sportereignis in Garmisch-Partenkirchen – die Bayerischen Meisterschaften im Hornschlittenfahren. Nicht nur aus dem engsten Umkreis, auch aus dem Allgäu und dem Schwarzwald, selbst aus Thüringen kommen die tollkühnen Sportler und Sportlerinnen, die sich den 1200 Meter langen "Hohen Weg" in der Nähe des Olympia-Skistadions mit Geschwindigkeiten bis zu 90Kilometern pro Stunde hinunterstürzen wollen. Als Lohn lockt ein Pokal, offizieller Meister allerdings kann nur ein mit vier Bayern besetztes Team werden. Neuheit in diesem Jahr: Erstmals werden auch Meisterinnen gekürt. Entstanden ist die Idee zur wilden Jagd, Fahrtzeit etwa eineinhalb Minuten, um die alten Schlitten, mit denen früher im harten winterlichen Bauernalltag Heu und Holz ins Tal gebracht wurden, nicht in Schuppen und Museen vermodern zu lassen. Mittlerweile kostet ein neu gebauter 2500 Euro. Am Dreikönigstag um 12.30 Uhr fällt der Startschuss für die bis zu hundert rasenden Transporter. Bis jetzt ist noch kein Rennen ausgefallen; wenn alle himmlische und maschinelle Hilfe versagt, wird der Schnee notfalls herangekarrt. put

6. Januar. Garmisch-Partenkirchen. Eintritt 5 Euro. Auskunft: www.hornschlitten.de