In den neunziger Jahren war Wigald Boning omnipräsent: Er blödelte bei RTL "Samstag Nacht", miefte mit Olli Dittrich als "Die Doofen" durchs Land und bewarb die Fahrzeuge der Firma Toyota. Heute wirkt der 35-Jährige im Verborgenen: Im Nachtprogramm des Zweiten Deutschen Fernsehens.

die zeit: Sind Sie sauer aufs ZDF?

Wigald Boning: Wieso?

zeit: Weil es die WIB-Schaukel zu einer Zeit sendet, wo gerade noch 300000 Leute zuschauen.

Boning: Wir haben uns vorgearbeitet: Bisher waren wir freitags um 0.50 Uhr zu sehen, ab 22. Februar kommen wir samstags gegen Mitternacht. Wir müssen dem ZDF dankbar sein, denn es hat uns Asyl gewährt. Die WIB-Schaukel lief zuvor auf den Ballungsraum-Sendern des Herrn Kirch, welchem bekanntlich das Geld ausging.

zeit: Ihre Strategie ist klar: Sie rücken mit großen Schritten dem Sendeplatz 20.15 Uhr näher. Wird 2003 das Jahr Ihres großen Comebacks?