Sesamstraße»Krch-rch-rch!«

Die deutsche Sesamstraße wird 30 Jahre alt. Versuch eines Interviews mit Ernie und Bert von Ralph Geisenhanslüke

Feierabend in einem New Yorker Fernsehstudio. Nach einem langen Drehtag gehen die Lichter aus. Aus dem Lautsprecher sagt die Stimme des Regisseurs: »Okay, Leute, das war’s für heute. Vielen Dank!« Wieder hat das Team der »Sesamstraße« aus diesem Studio heraus Kindern die Welt erklärt, das Alphabet natürlich auch. Seit Jahrzehnten geht das so, und längst ist die Sesamstraße die erfolgreichste Kinderserie aller Zeiten.

Wir treffen Ernie und Bert in ihrer Garderobe. Ernie summt ein Lied. Bert sitzt in einem Ohrensessel, seufzt, beginnt in einem Buch zu lesen: Die schönsten Limonadenflaschenkorken. In einem Regal stehen Dutzende von goldenen Statuen, darunter unzählige Emmys, die Oscars des amerikanischen Fernsehens. An den Wänden hängen Bilder von Krümelmonster, von Grobi, dem blaupelzigen Hektiker, und von Bibo, dem gelben Riesen- vogel. Daneben Bilder von Menschen, Gordon mit seiner Afrofrisur und Bob mit seinem braven Seitenscheitel – die Moderatoren der ersten Stunde. Am Schminkspiegel Fotos von Stargästen: Burt Lancaster, Julia Roberts, Paul Simon.

Es klopft. Samson, der große, braune Bär, und Tiffy, der rosa Vogel aus der deutschen Sesamstraße, schauen herein. Tiffy: »Also ihr beiden. Tschüss, bis morgen!« Samson: »Oh, ihr habt ja Besuch.« Tiffy: »Ach, das habe ich ja ganz vergessen: Ernie und Bert geben ein Interview. Pssst. Ich glaube, wir stören hier.«

Der Reporter holt sein Aufnahmegerät aus der Tasche und stellt das Mikrofon auf den Tisch.

Meine Herren, die Zeit scheint spurlos an Ihnen vorbeizugehen. Was ist das Geheimnis Ihrer Jugend?

Bert: Was mich betrifft, ich bin Anti-Hedonist, da fallen eine Menge ungesunder Gewohnheiten weg. Manche hier in der Truppe fressen maßlos oder rennen den ganzen Tag hysterisch rum – der Stress kann einen fertig machen. Mir genügen ein gemütlicher Ohrensessel und meine Sammlung von Limonadenflaschenkorken. Sehen Sie mal, hier: Mir fehlt nur noch der Korken von der Einliterflasche Feigensprudel.

Sie gehören zu den erfolgreichsten Figuren der Popgeschichte, bekannt wie die Beatles und Michael Jackson. Wie erklären Sie sich Ihre anhaltende Beliebtheit?

  • Models present creations from the Felder & Felder Autumn/Winter 2013 collection during London Fashion Week, February 15, 2013. REUTERS/Olivia Harris (BRITAIN - Tags: FASHION)

    Vom Rand des Laufstegs

    Aktuelle Berichte von den Schauen in New York, London, Mailand, Paris und Berlin auf ZEIT ONLINE

    • Kochblog: Nachgesalzen

      Nachgesalzen

      Die Meisterköche Karl-Josef Fuchs, Jürgen Koch und Christian Mittermeier verraten ihre Tipps und Tricks

      • : Hinter der Hecke

        Hinter der Hecke

        Eine Schrebergarten-Kolonie ist ein eigener Kosmos. Unser Kolumnist Ulrich Ladurner erforscht ihn und seine Bewohner mit Demut, Feinsinn und Humor.

        • ZEITmagazin: Heiter bis glücklich

          Heiter bis glücklich

          Oft sind es die einfachen Dinge, die uns heiter bis glücklich stimmen. Im "Heiter bis glücklich"-Blog stellt die ZEITmagazin-Redaktion täglich ihre Entdeckungen vor.