Hannelore Heuchert ist seit 17 Jahren Kinderärztin in Hamburg. Januar und Februar sind für sie die anstrengendsten Monate des Jahres. Dann ist ihre Praxis voll mit Schnupfenpatienten, die oft noch nicht einmal sagen können, ob nur der Hals oder auch die Ohren wehtun. Die Erkältungswelle geht nahtlos über in den Zeugnisstress: Kinder klagen über Bauchschmerzen, Mütter über die Konzentrationsprobleme ihrer Sprösslinge. In dieser Zeit ist die 53-jährige Ärztin ständig im Einsatz: Praxis von 9 bis 17 Uhr, in der Mittagspause Hausbesuche, abends Lern-Sprechstunde. Immer muss sie dabei auch die Kosten im Blick haben. Der Druck durch die Kassen wächst, und gleichzeitig erlebt sie Eltern, die mit Arztwechsel drohen, wenn sie die Zahnungshilfe für ihr Kind selbst bezahlen müssen. Trotzdem würde sie heute wieder den gleichen Beruf wählen: "Medizin ist einfach der spannendste Job, gerade mit Kindern." hof