Auch dieser Coup trug sich soeben in Wien zu: Die österreichische Mitte-rechts-Regierung entzieht den Wiener Festwochen mit sofortiger Wirkung die Bundeszuschüsse - schon fürs laufende Jahr, nahezu zeitgleich mit der Festivaleröffnung. Das Programm sei, so der Regierungsvorwurf, nicht "international" genug. In Wahrheit ist es wohl so, dass die Festwochen für diese Regierung nicht altösterreichisch, nicht gemütlich genug sind. Die wahre Kunst ist, in aller Öffentlichkeit zu rauben.