Das Mädchen ist groß und gebräunt und jung und hübsch, und es läuft ins Blickfeld eines jeden Menschen, der am Strand von Ipanema liegt. Es ist so ähnlich wie bei Alfred Hitchcock, der in jedem seiner Filme höchstpersönlich in einer Szene auftritt. Die liebliche Musik, die zu dem perfekten Gang des Mädchens ertönt, der selbst wie ein Samba ist, versetzt noch heute die Menschen in Verzückung. Knapp fünfzig Jahre nach der legendären Begegnung, die Antonio Carlos Jobim und Vinícius de Moraes zu ihrem entspannten Bossa Nova Garota de Ipanema inspirierte, kann die Beschreibung des fabelhaften Girls aber auch als Verhaltenskodex für schöne Mädchen an allen Stränden dieser Welt gelesen werden: cool bleiben, weitergehen, immer geradeaus in Richtung Meer, niemals zur Seite schauen, wenn Künstler am Wegesrand traurig lächeln und dir ihre große Liebe gestehen wollen. Es könnte immerhin sein, dass du sie dazu bringst, ihr Bestes zu geben und den Rest der Welt mit einer Verewigung deines Wesens zu erfreuen, wie Helô Pinheiro in Ipanema damals. Einfach schön.