Der Belgier Der Däne Der Deutsche Der Engländer Der Franzose Der Holländer Der Italiener Der Österreicher Der Pole Der Spanier  
über
Belgier
Wir sind halt Burgunder, leben, essen, trinken gern; nur die Wallonen schänden Kinder Haben Böses im Kongo gemacht, sind aber gute Steuerhinterzieher Spießige Abart der Franzosen, Pantoffel tragende, Pommes fressende Kinderschänder Verbissene Pommes-Fresser, schmierig, unzuverlässig, langweilig Beleuchten ihre Autobahnen, alles andere bleibt im Dunkeln: perverse Frittenfresser, die Kinder schänden Die Ostfriesen von Holland. Ihre Frauen schlafen mit den Schuhen an den Füßen Viel Camping und viele Konserven Kinderschänder, können nicht bergauf fahren, ansonsten völlig uninteressant Ein halber Franzose, träger Franzose, verschlafener Franzose Wer ist denn das? Etwa die mit dem Wohnwagen und den Konserven? über
Belgier
über
Dänen
Unterkühlt und langweilig wie alle blonden Nationen des Nordens Lustig, humorvoll, gütig, mit aufrichtiger Liebe zu bunten Speisen, Aquavit und Steuerhinterziehung Die Italiener des Nordens; leider erwidern sie die deutsche Liebe ebenso wenig wie die Italiener Unbedeutendes, wackeres und erfreulich Euro-skeptisches Völkchen, das gut Englisch spricht Adrette blonde Menschen in einem zugigen Land, das viele Fischkonserven produziert Nette Leute, schöne Frauen, teures Bier Ein unbekanntes Volk Haben viel Öl und einen niedlichen Akzent, sonst nix im Kopf außer Fisch und Fußball Bäuerlich, langweilig wie das Wetter dort Nett, wie alle diese Nordländer, vor allem die Frauen über
Dänen
über
Deutsche
Wie Schwarzwälder Kirschtorten (von allem zu viel), kommen immer uneingeladen nach Belgien Tun gern etwas Verbotenes (Strandburgen bauen, zu schnell fahren, Weltkriege anfangen) Die ungeliebte Nation. Nach schlimmer Straftat nur auf Bewährung entlassen "Krauts": übergewichtige, humorlose Biertrinker, effizient, arrogant, seelisch gefährlich instabil Grüblerische Biertrinker, die mit ihrem ökologischen Bewusstsein nerven Arrogant, dick und autoritätshörig. Gewinnen im Fußball nur, weil sie "Schwein" haben Fleißig, geschäftstüchtig, viel zu gut organisiert, um sympathisch zu sein; brutale Touristen Piefkes: bürokratisch, plump, unelegant, laut, mit weißen Socken in Sandalen Laut und oft überheblich. Ohne Fantasie. Alles geht nach Vorschriften und Vorgaben Quadratschädel, helle Haut, gutes Bier; weiße Socken in Sandalen über
Deutsche
über
Engländer
Sind immer willkommen. Die einzige Nation, gegen die wir nichts haben Die bewunderten Verwandten aus Angeln, leider auch die Zerstörer der dänischen Flotte (1807) Schwule Männer, blasse Frauen. Verliebt in skurrile Verbrechen und die eigene Überlegenheit Humorvoller und erfinderischer als der Rest der Welt, fair, mutig, immer gelassen und souverän Scheinheilige, blasse Gentlemen, die mit abgespreizten Fingern ums Teetischchen sitzen Keine Schönheiten. Säufer. Im Sommer weiße Haut mit einem feuerroten Sonnenbrand Die Heuchler Europas und schlechte Köche, haben aber der Welt die Karos geschenkt Klassengesellschaft ohne Klasse, Saufköpfe, Hooligans mit ewigem Sonnenbrand Machtbewusst, konservativ, insular, nicht europäisch Chauvinistisch, ungehobelt, aggressiv, besoffen über
Engländer
über
Franzosen
Die Wallonen wären gerne bei ihnen, die Flamen feiern noch immer den Sieg über sie (12. Juli 1302) Oh, là, là! Unsittliche, leichtfertige Intellektuelle. In Paris kann sich der Däne enthemmen Zwingen zu widerwilliger Bewunderung: elegant, schön, kalt, hochmütig, unberechenbar Erzrivalen: unerträglich selbstbewusst, in einem schönen Land lebend, das ohne sie schöner wäre Lustvolle Erotiker, Weinliebhaber, Kulturpatrioten, aufsässige Individualisten Reden nur über Sex, was auch verständlich ist, weil Französisch nun einmal die Sprache der Liebe ist Zu beneiden: Haben geschickt die Führung der lateinischen Nationen übernommen und behalten Kröten- und Schneckenfresser, arrogant, produzieren sentimentale Psychofilmchen Merkwürdiger Appetit ("Froschfresser"). Einfallsreich, fantasievoll, nationalbewusst Arrogant, gottlos, selbstverliebt, schmutzig, aber parfümiert, erbärmliche Stierkämpfer über
Franzosen
  Der Belgier Der Däne Der Deutsche Der Engländer Der Franzose Der Holländer Der Italiener Der Österreicher Der Pole Der Spanier  
über
Holländer
Besserwisserisch, geizig, haben keine Ahnung von Essen und Kleidung Tüchtige Kaufleute und Seefahrer wie wir, etwas brutal, ohne Selbstironie und Olsen-Bande Hässlich, mürrisch und tüchtig, ein Zerrbild all dessen, was wir an uns selbst nicht mögen Komische Sprache, flaches Land, freizügige Sitten, aber probritisch! Leben in einem platten Land und sprechen eine Sprache, die sich barbarisch anhört Haben immer Angst, den Elfmeter zu verschießen, sonst tolerant, liberal, aufgeklärt, selbstironisch Das sind die dicken Blonden, die sich was trauen: mit Drogen, Sex et cetera Parken im Autobahntunnel mit ihrem Wohn- wagen und picknicken dort Unkompliziert mit ausgedehnter Moralstruktur. Kontaktfreudig, tüchtig, beliebt Wie die Deutschen, nur dicker; ihre Fußballer verdanken sie den Kolonien über
Holländer
über
Italiener
Unpünktlich, betrügerisch und furchtbar schlecht organisiert Wir gelten selber als welche (die des Nordens), sind aber nicht so kalt und berechnend Das Volk unserer Sehnsucht, laut, fröhlich, enthemmt, warmherzig und unsolide Das kürzeste Buch der Welt? Über italienische Kriegshelden! Trickreich und sexbesessen Goldkettchen tragende, schmierige Verführer, neigen durch den Pasta-Verzehr zu Übergewicht Laut schreiende Machos, die sich die schönen Meisjes schnappen. Wilde Autofahrer und Mafiosi Politisch unfähig, aber geschickt, beliebt und in der Lage, immer "bella figura" zu machen Gute Eisverkäufer, aber politische Verräter, schmalzlockige Schwerenöter, "Obizahrer" (Faulpelze) Laut, chaotisch, freundlich. Leichtsinnig mit Hang zur Doppelmoral Aufreißer, Machos mit gutem Geschmack; im Fußball eiskalt, aber leider erfolgreich über
Italiener
über
Österreicher
Zuckersüß und tückisch wie Mozartkugeln, in denen eine Rasierklinge steckt Nahezu unbekannt, aber wahrscheinlich fast so gemütlich wie wir Charmant, höflich und verlogen, von trügerischer Gemütlichkeit, fett, feige und autoritätshörig Verkappte Altnazis, die sich hinter den Deutschen und ihren Bergen verstecken Bei ihnen leben die letzten Nazis und die größten Tortenproduzenten der Welt Solange sie bei der Liebe jodeln, müssen wir ihr braunes Unterbewusstsein nicht fürchten Haben Italien besetzt, aber interessante Süßspeisen zurückgelassen und den Walzer erfunden Unzuverlässig, hinterfotzig, zwischen Größenwahn und Minderwertigkeitsgefühl Schlechte Abart der Deutschen. Unverarbeitete Vergangenheit. Verdrängte Komplexe Wie die Deutschen, nur höflicher über
Österreicher
über
Polen
Diebisch und larmoyant Diebe und Soldaten, denen nicht zu trauen ist; wollen wahrscheinlich Bornholm stehlen Leben vom Diebstahl deutscher Autos und vom weinerlichen Stolz auf ihre Leidensgeschichte Alte und neue Verbündete, wenig selbstbewusst, um nicht zu sagen: kriecherisch Freundliche Schwarzarbeiter mit viel Heimweh, die gerne einen über den Durst trinken Absahner in der EU, Opportunisten Die ewigen Schwarzarbeiter, bäurisch, naiv, aber immerhin auch Katholiken Zwielichtige Schnauzbärte, stehlen Autos in den Ferien, aber putzen gut Gastfreundlich, streitlustig. Zwei Polen – drei Meinungen. Viel Improvisation, wenig Disziplin Wanderarbeiter, wenn nicht sogar Einwanderer über
Polen
über
Spanier
Düster und steif, haben immer große Probleme gebracht ("die Spanische Furie") Abergläubische Papisten; verdienen aber Mitleid wegen des verlorenen Weltreichs (wie wir) Stolz, düster, jähzornig, Südländer ohne Leichtfertigkeit, mit einer Neigung zu Hass und Bürgerkrieg Die "Dagos": ölig, schmierig, nach Knoblauch riechend, und das im besten Urlaubsland Europas Bleiben lange auf, essen spät und geben sich erfolglos als Machos Arrogant, große Klappe, hitzig, Versager, nie da, wenn es darauf ankommt Befremdliche Verwandte: hart, humorlos, düster Stolz bis zur Verblödung, können keine fremde Sprache, Tierquäler Temperamentvoll, machtbewusst, kolonial geprägt. Der Alltag widerspricht dem Katholizismus Fröhlich und feierlustig, kommunikativ, ehrbewusst, aber neidisch über
Spanier
  Der Belgier Der Däne Der Deutsche Der Engländer Der Franzose Der Holländer Der Italiener Der Österreicher Der Pole Der Spanier