DIE ZEIT: Herzlichen Glückwunsch! Du gehst in die zehnte Klasse, hast aber schon den Leistungsnachweis Analysis I im ersten Semester Mathematik an der Uni Köln mit "sehr gut" bestanden. Wie kam es dazu?

Angela Klamt: Ich bin "Schülerstudentin" und besuche zwei Vorlesungen und eine Übung pro Woche. Die Kölner Uni hat ein Projekt zur Begabtenförderung initiiert, bei dem Schüler schon vor dem Abitur bestimmte Fächer studieren können. Neuerdings können sie sogar das Vordiplom ablegen.

ZEIT: Gehst du in spezielle Veranstaltungen für Schülerstudenten?

Klamt: Nein, ich sitze mit 150 anderen Studenten in einem Hörsaal. Darunter sind vielleicht zehn Schüler. Die Professoren behandeln uns wie die anderen Studenten auch – wir bekommen dieselben Aufgaben.

ZEIT: Warum machst du das? Hast du in der Schule nicht genug zu tun?

Klamt: Zumindest Mathe und Physik lasten mich nicht wirklich aus. Ich habe schon eine Klasse übersprungen. Als mir die Schule angeboten hat, noch eine Klasse zu überspringen, habe ich abgelehnt – und bin lieber an die Uni gegangen.

ZEIT: Was sagen deine Freunde dazu?