Politik

England: "Sexed up" oder "sexed down"

Nicht das Waffendossier der Regierung Blair war aufgebauscht, sondern die Berichterstattung der BBC darüber - dies haben die ersten Untersuchungen durch Lordrichter Brian Hutton ergeben

Porträt: Der Grenzgänger

Ein Volk, zwei Staaten, ein Todesstreifen: Die Abenteuer des Unternehmers Young-Sup Huh zwischen Süd- und Nordkorea

Reform: Kabinett der Mittelstreckenläufer

Gerhard Schröder und seine Wirtschaftsmannschaft wollen den Sozialstaat gründlich umbauen. Doch eigentlich liegt ihnen das langfristige Denken nicht. Wie soll das gut gehen?

Stadtansichten: Die Bauchweh-Stadt

Stuttgart und sein Selbstwertgefühl: Die Vergangenheit bietet wenig. Die Zukunft ist umstritten. In der Gegenwart lässt sich’s recht gut leben

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

Der Norden sät den Hunger

Baumwolle aus Burkina Faso ist besser als amerikanische Ware – und viel billiger. Trotzdem beherrschen US-Farmer den Weltmarkt. Ein Lehrstück über die globale Wirkung von Agrarsubventionen

technik: Herr der Sekunden

Fast in jeder teuren Uhr steckt etwas von Swatch, denn der Konzern beherrscht den Weltmarkt für mechanische Uhrwerke. Die Kunden bekommen seine Macht zu spüren

Der große Einbruch

Zeitreihe der Steuereinnahmen in den USA (Staatsquote) seit 1980 (Ronald Reagans Amtsantritt)

Schwarzenegger ante portas

Sein politisches Programm muss Arnold Schwarzenegger erst noch formulieren, aber darauf kommt es nicht an

us-haushalt: Armes Amerika

Steuersenkungswahn und Wirtschaftskrise: Das passt nicht zusammen. Jetzt stehen viele Bundesstaaten vor dem Ruin

energie: Kohle für den Ökostrom

Umweltminister Jürgen Trittin will die Nutzung alternativer Energien ausbauen. Vor allem Windparks im Meer und riesige Solaranlagen sollen gefördert werden

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

Bitter

Die Psychologie hat eine neue Störung entdeckt

Qual der Arztwahl

Die Deutschen sollen ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen. Viele Patienten sind damit überfordert. Im Zweifel muss ein starker Arzt für sie entscheiden Von Harro Albrecht

Professor Unrast

Der ehemalige Automanager Joachim Milberg will mit einer neuen Akademie die Liebe der Deutschen zur Technik fördern

Süße Düfte, weit weg

Für Menschen, die nichts riechen, ändern sich der Alltag, die Liebe und das Erinnerungsvermögen. Bericht über eine geruchlose Welt Von Martin Lindner

Obst in Formeln

Fruchthändler wissen es schon lange: Orangen stapelt man am besten als Pyramide. Doch erst vor einigen Jahren gelang ein mathematischer Beweis, und der ist bis heute umstritten

Das Philadelphia-Experiment

Was passiert, wenn eine kommerzielle Firma Schulen übernimmt? Ein Besuch ein Jahr nach der feindlichen Übernahme

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

Büchertisch

Rezensionen von ZEIT-Literaturredakteuren

Bildung und Kultur: Ein Fürst träumt von Afghanistan

Der Aga Khan fördert ein einzigartiges Kultur- und Bildungsprogramm in den zentralasiatischen Nationen entlang der alten Seidenstraße – er kämpft gegen das Erbe der Taliban, gegen Armut, Drogen und Verfall Von Henrike Thomsen

Kino: „Die Bilder sind stärker als ich“

Charlotte Rampling gehörte zu den Sex-Ikonen der sechziger Jahre und wurde zum Inbegriff des unnahbaren Kino-Vamps. Jetzt spielt sie in François Ozons Film „Swimming Pool“ gegen ihr eigenes Image an

Tagung: Konfusion der Kulturen

In Istanbul fragt der Weltkongress der Philosophie nach den Ursachen des Fundamentalismus und der Zukunft der Menschenrechte

Kunst: Im großen Geschiebe Zweifelsohne besteht der Reiz des neuen Museums gerade in der Verschmelzung von Lichtschacht, Treppenkaskade und Ausstellungsräumen. Auf den Treppen sieht man die Räume mal von oben, mal von unten. An die Stelle meditativer Versenkung, zu welcher der vorgeblich neutrale Galerieraum des white cube animiert, tritt hier die dynamische Passage, ein ständig wechselndes Raumerlebnis. Man spürt, dass Inneres und Äußeres des CAC eine Einheit bilden. Die Bewegung der Fassade, das Geschiebe der Formen sind keineswegs oberflächliche Attitüde.

Endlich das Meisterstück: Zaha Hadids Kunstmuseum für Cincinnati Von Hubertus Adam Überraschenderweise verbietet sich die Architektin in Cincinnati jene ekstatisch-expressiven Formen, mit denen sie einst bekannt geworden ist. Verglichen mit den winkligen und kantigen Architekturen von früher, aber auch den organisch-fließenden Bewegungsräuschen jüngerer Projekte wirkt die Kunsthalle von Cincinnati nachgerade ruhig und gelassen. Und so fügt sich die Fassade mit ihren gestapelten Betonkuben überzeugend und ganz unangestrengt in die Umgebung ein. Die Zeit des Sturm und Drang ist für Zaha Hadid offenbar vorüber, der Übergang von der Ideenarchitektur in die Realität des Bauens gelungen.

Das Letzte

Im kinderlieben Massachusetts, an der Grenze zum Bundesstaat Vermont, brachte ein neunjähriger Schüler einen kanariengelben Schulbus in seine Gewalt und lenkte ihn heimwärts zu seiner Mutter Pen E. Lope...

+ Weitere Artikel anzeigen

Chancen

aktuell: Nachwuchsmanager: Klima wichtiger als Kohle

1. Outplacement - die sanfte Kündigung; 2. Hartz-Gesetze: Rückgang bei Weiterbildung für Arbeitslose; 3. Studie: Gute Jobaussichten in zwei Jahren; 4. Aufbaustudium: MBA Health Care Management; 5. DIE ZEIT: Neues Online-Angebot für Wissenschaftler

aktuell: DIE ZEIT

1. Outplacement - die sanfte Kündigung; 2. Hartz-Gesetze: Rückgang bei Weiterbildung für Arbeitslose; 3. Studie: Gute Jobaussichten in zwei Jahren; 4. Aufbaustudium: MBA Health Care Management; 5. DIE ZEIT: Neues Online-Angebot für Wissenschaftler

aktuell: Termine

1. Outplacement - die sanfte Kündigung; 2. Hartz-Gesetze: Rückgang bei Weiterbildung für Arbeitslose; 3. Studie: Gute Jobaussichten in zwei Jahren; 4. Aufbaustudium: MBA Health Care Management; 5. DIE ZEIT: Neues Online-Angebot für Wissenschaftler

aktuell: Arbeitszeugnis: Am besten selber schreiben

1. Outplacement - die sanfte Kündigung; 2. Hartz-Gesetze: Rückgang bei Weiterbildung für Arbeitslose; 3. Studie: Gute Jobaussichten in zwei Jahren; 4. Aufbaustudium: MBA Health Care Management; 5. DIE ZEIT: Neues Online-Angebot für Wissenschaftler

bildung: Eine Schule verschwindet

Bald wird es das Kopernikus-Gymnasium im mecklenburgischen Torgelow nicht mehr geben. Es fehlen die Schüler – in Ostdeutschland kein Einzelfall

+ Weitere Artikel anzeigen