DIE ZEIT: In manchen Zeitungsartikeln werden Sie als zierliche Person beschrieben. Dabei sind Sie ein Zweimetermann. Ist das nicht eigenartig?

Randy Newman: Nun, nicht gerade zwei Meter, aber deutlich über 1,80. Vielleicht führt mein Song Short People manche in die Irre. Niemand, der mich im Konzert gesehen hat, würde mich klein nennen.

ZEIT: Vielleicht hat es etwas Symbolisches: Sie machen sich kleiner, als Sie sind.

Newman: Vielleicht. Auch in meinen Liedern bin ich nicht so massiv vorhanden, wie das bei anderen Künstlern der Fall ist.

ZEIT: Andererseits sind kleine Leute oft die besseren Beobachter. Und das erhebt sie über den Rest der Welt…

Newman: In Liedern ja, in körperlichen Auseinandersetzungen kaum. Ich weiß nicht, ob ich ein guter Beobachter bin, aber ich war schon immer ein guter Zuhörer. Im Moment allerdings weniger, ich muss viel reden.