Wozu braucht es einen Intendanten-Studiengang?

Weil wir qualifiziertere Intendanten brauchen.

Die gibt es nicht?

Eine gründliche Erstausbildung für die Leitung von Kulturbetrieben gibt es bislang nicht. Leiter eines Theaters, einer Oper wurde man vor allem durch Learning by Doing. Oft sind das Künstler, die inszenieren oder dirigieren und die Intendanz nebenbei wahrnehmen. Oder Betriebswirte, die wenig von Kunst verstehen. Das kann nicht funktionieren.

Warum nicht?

Weil man für komplexe kulturelle Führungsaufgaben eine Rundumausbildung benötigt. Die wirtschaftlich schwierige Situation vieler Kulturinstitutionen macht eine profunde Ausbildung übrigens noch dringlicher. Früher konnte man ja vieles mit Geld ausgleichen, wenn etwas schief gelaufen war.

Was wird man bei Ihnen lernen können?