Der Kompromiss im Detail

Steuerreform: Die dritte Stufe der Steuerreform wird zur Hälfte von 2005 auf 2004 vorgezogen. Das entlastet die Bürger um 7,8 Milliarden Euro. Der Grundfreibetrag steigt von 7235 Euro auf 7664 Euro. Der Eingangssteuersatz, zurzeit 19,9 Prozent, sinkt auf 16 Prozent, der Spitzensteuersatz verringert sich von 48,5 auf 45 Prozent. Zudem tritt eine befristete Amnestie für Steuersünder in Kraft.

Die Kommunen behalten einen größeren Teil der Gewerbesteuer als bisher. Doch anders als geplant werden die Freiberufler nun nicht zu dieser Steuer herangezogen.

Die Tabaksteuer steigt in drei Schritten um insgesamt 3,6 Cent pro Zigarette.

Subventionen: Steuervergünstigungen und Finanzhilfen werden nach dem Rasenmäherprinzip um zwölf Prozent gekürzt - gemäß dem Vorschlag der Ministerpräsidenten Peer Steinbrück und Roland Koch. Außerdem schrumpft die Eigenheimzulage um 30 Prozent. Die Pendlerpauschale sinkt von 36 und 40 Cent pro Kilometer auf einheitlich 30 Cent.

Arbeitsmarkt: Der Kündigungsschutz in Kleinbetrieben wird weiter gelockert.

Für Arbeitslose verschärft sich die Zumutbarkeit neuer Jobs. Arbeitslosen- und Sozialhilfe sollen zusammengelegt werden - wann, ist indes offen.