Ratschläge bei Sprachreisen bietet die Aktion Bildungsinformation (ABI) in Stuttgart. Sie nimmt seit 25 Jahren den Sprachreisemarkt unter die Lupe und warnt vor schwarzen Schafen. Informationen unter www.abi-ev.de oder 0711/22021630

Sprachschulen in Aller Welt vermittelt Alfa Sprachreisen. Über 500 Kursangebote in 70 Orten in 15 Ländern stehen zur Auswahl. Alfa bietet auch ein umfangreiches Programm für Teilnehmer über 50. Informationen unter www.alfa-sprachreisen.de

Um Chinesisch, Arabisch oder russisch zu lernen, muss man nicht unbedingt nach Peking, Kairo oder Moskau reisen. Das Landesspracheninstitut Nordrhein-Westfalen (LSI) in Bochum bietet Intensivkurse an, die sehr gut auf einen Aufenthalt in den entsprechenden Ländern vorbereiten. www.lsi-nrw.de oder 0234/6874-0

In Camp Lakefield nahe Toronto, Kanada, können Schüler in den Sommerferien ihre Englischsprachkenntnisse verbessern und gleichzeitig Abenteuertrips in die Natur unternehmen. Ein zweiwöchiger Sprachkurs aus dem Programm der Carl Duisberg Centren (CDC) kostet inklusive Unterbringung und Verpflegung ab 1480 Euro. Informationen gibt es unter www.cdc.de oder in der Broschüre "Fit für die Welt – Jugendsprachreisen" bei den Carl Duisberg Centren, Hansaring 49–51, 50670 Köln

Polnischkurse bietet beispielsweise Studiosus Sprachreisen an. In der Kleinstadt Sopot, einem Seebad an der polnischen Ostseeküste, können Standardkurse gebucht werden, es wird aber auch Einzelunterricht angeboten. Für Anfänger empfiehlt Studiosus eine Mindestdauer von drei Wochen. Informationen gibt es unter www.studiosus.de