Die Geschichte von den Alligatoren in der Kanalisation mag eine Legende sein ( ZEIT Nr. 44/03) – dass Ratten die Rohre im Untergrund bevölkern, ist bittere Realität. Und sie schaffen es tatsächlich hin und wieder, die Fallrohre von Toiletten hinaufzuklettern, sogar über mehrere Stockwerke. Das geht besonders gut, wenn diese Rohre schon betagt sind und ihre zerklüfteten Wände genügend Kletterhilfen für die Nager bieten. Dann muss das Tier nur noch durch das wassergefüllte Rohrknie der Toilette tauchen – und schon sitzt es in der Schüssel. Es sollen sich sogar schon Ratten durch schwere hölzerne Klodeckel geknabbert haben. Ursache für die Rattenplage ist vor allem die Unsitte, Essensreste in die Toilette zu kippen. Die sind regelrechte Köder für das Getier, sowohl in der Kanalisation als auch im privaten Fallrohr.

Gegen das Eindringen der Ratten in die Wohnung sind im Fachhandel übrigens "Einwegklappen" erhältlich, die direkt hinter der Toilette ins Abflussrohr eingebaut werden. Die bekommt auch die schlaueste Ratte nicht auf.

Christoph Drösser

Die Adressen für "Stimmt’s"-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt’s?, 20079 Hamburg oder stimmts@zeit.de . Das "Stimmt’s?"-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Audio: www.zeit.de/audio