"Zeitgeschichte als Streitgeschichte" verdient das Prädikat "sehr empfehlenswert". Der Sammelband reflektiert in 18 Aufsätzen die großen Kontroversen der Nachkriegszeit. Was war der Historikerstreit? Was wollte Fritz Fischer mit seinem Buch Griff nach der Weltmacht? Worum ging es in der Diskussion um Daniel Goldhagens Thesen?

Angesehene Historiker beantworten diese Fragen, verständlich geschrieben, manchmal persönlich, nie aber langweilig. Wer Geschichte als Leistungsfach in der Oberstufe gewählt hat, Geschichte studiert oder schlicht spannend findet, sollte das Buch kaufen. Um mitreden zu können. Und um viele Debatten besser zu verstehen.

Martin Sabrow/Ralph Jessen/Klaus Große Kracht: Zeitgeschichte als Streitgeschichte

C. H. Beck, München 2003; 378 S., 15,90 Euro