Der Ausflug unserer Autorin in die Schulwelt ist nicht ungewöhnlich. Seit langem können Menschen ohne pädagogische Ausbildung für begrenzte Zeit einen Lehrauftrag bekommen. Sie unterrichten einige Wochen oder Monate in Fächern, die sie studiert oder praktisch kennen gelernt haben. Die Schriftstellerin Regula Venske aus Hamburg, die 1996 den deutschen Krimipreis erhielt, hat zwar kein Referendariat absolviert, aber Anglistik und Germanistik bis zum 1.Staatsexamen für Lehrer studiert. Zudem hat sie Lehrerfahrungen an Universitäten gesammelt.

Solchen Seiteneinsteigern bieten fast alle (alten) Bundesländer seit einigen Jahren die Chance, in den Schuldienst zu wechseln. Meist werden dabei Lehrer für Mangelfächer gesucht, etwa Elektrotechniker für Berufsschulen oder Informatiker und Musiker für Gymnasien. Normalerweise müssen die Quereinsteiger das Referendariat nachholen – oder zumindest in Kursen ihr pädagogisches Können trainieren.