Vergangene Woche hat der Wintereinbruch dem Luftverkehr erstmals heftig zugesetzt. In Köln und Düsseldorf mussten viele Flüge gestrichen werden, es gab jede Menge Verspätungen. Warum lässt sich das nicht vermeiden? Sie gehen doch hoffentlich nicht mit Sommerreifen an den Start, Herr Keller.

Wenn der Winter zuschlägt, wird jedes Verkehrssystem in Mitleidenschaft gezogen. Das ist beim Flugzeug nicht anders als beim Auto. Beide müssen von Eis und Schnee befreit werden. Beim Flugzeug kommt hinzu, dass Eis und Schnee an Rumpf und Flügeln die Aerodynamik stören. Also müssen wir vor jedem Start sauber machen, mit anderen Worten: enteisen.

Das ist dann dieses Schauspiel, bei dem manchem Passagier mulmig wird: Eine Art Feuerwehrauto duscht das Flugzeug von oben bis unten ab. Was wird denn da versprüht?

Glykol und warmes Wasser, das Mischungsverhältnis hängt von den jeweiligen Witterungsbedingungen ab. Darüber gibt es genaue Tabellen und auch darüber, wann wir nach dem Enteisen spätestens abheben müssen.

Wie lange wirkt das Frostschutzmittel denn?

Das hängt vom Niederschlag ab. Wenn es stark schneit, bleibt zum Beispiel nur ein Zeitfenster zwischen Enteisen und Start von 10 bis 15 Minuten. Darum kommt es auch schon mal vor, dass wir die Prozedur wiederholen müssen.

Wie lange dauert das Enteisen denn üblicherweise?