Nach der Flutkatastrophe in Südasien rufen mehrere Organisationen zu Spenden auf. Auch UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. UNICEF appelliert, unterstützt von zahlreichen Prominenten, dafür, den betroffenen Kindern zu helfen. "Tausende Kinder haben durch die schreckliche Flutwelle ihr Leben verloren, Millionen Kinder sind obdachlos geworden", erklärte Eva Luise Köhler, Schirmherrin von UNICEF Deutschland und Ehefrau des Bundespräsidenten.

Schätzungsweise jedes dritte Opfer der Flutkatastrophe in Asien ist ein Kind. Die Zahl droht zu steigen. Die überlebenden Kinder sind in hohem Maße von Krankheiten wie Durchfall, Cholera, Malaria und Infektionskrankheiten bedroht. Diese bilden eine große Gefahr in den überfüllten Notunterkünften. Bereits vor der Naturkatastrophe waren in Sri Lanka 40 Prozent der Kinder chronisch mangelernährt. Sie haben den Entbehrungen wenig entgegenzusetzen.

Auch die UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen, der Fußballspieler Oliver Bierhoff und die Ministerpräsidentin Heide Simonis, engagieren sich für die Spendenaktionen. Am Silvesterabend soll während der traditionellen Veranstaltung am Brandenburger Tor in Berlin, zu der über eine Million Menschen erwartet werden, auf Video-Bildschirmen zu Spenden aufgerufen werden.

In Wien wird der "Silvesterpfad", einer Straße auf der traditionell mit Feuerwerk das neue Jahr begrüßt wird, zum "Spendenpfad" mit 20 Spendenboxen umfunktioniert. Auch auf das große Feuerwerk im Stadtpark wird verzichtet und die dafür veranschlagten 7.000 Euro kommen den Opfern zugute. Angesichts des enormen Ausmaßes und des Leides der Hunderttausend Opfer riefen am Mittwoch Organisationen und Prominente wie Bundeskanzler Gerhard Schröder dazu auf, auf Böller und Raketen zu verzichten und das Geld zu spenden.

Auch die US-Band Linkin Park unterstützen die Tsunami-Opfer. Wie der Internetdienst "E!Online" berichtete, hat die Band zusammen mit dem amerikanischen Roten Kreuz die Spendenhilfe "Music for Relief" ins Leben gerufen. Sie selbst spendete 100.000 Dollar. "Glücklicherweise können wir selbst mit Geld aushelfen, aber wir müssen unsere Bemühungen ausweiten...", sagt der Gitarrist Brad Delson.

Der Action-Star Jackie Chan hofft, mit seiner 64.000 Dollar-Spende, dass er dadurch andere motivieren kann, es ihm gleich zutun. Unmittelbar betroffen war sein Kollege Jet Li, der in den Tagen nach der Katastrophe als verschollen galt. Doch er konnte seine Tochter und sich vor der Flut retten.