Natürlich sind alle dafür. Wer will nicht, dass Hunderttausende von Asthmatikern besser durchatmen können, so manche Krebsstation weniger Lungenkarzinome behandeln muss und viele Stadtväter etwas weniger besorgt auf die hohen Feinstaubkonzentrationen in ihren Innenstädten schauen müssten?

Keine Frage, jeder will ultrasaubere Diesel. Viele zahlen schon dafür - wenn der Partikelfilter im Angebot ist. Der Rest würde sich durch einen Bonus überzeugen lassen. Die Umweltverbände, das Umweltbundesamt, der Umweltminister, der Autokanzler, die Länder und sogar der Automobilverband - alle sind offiziell dafür. Die EU hat den Weg frei gemacht. Der Staat darf saubere Diesel fördern. Jetzt ist das Wettrennen um den ersten Gesetzentwurf zur steuerlichen Belohnung gefilterter Diesel voll entbrannt.

Aber nichts da. Die Politik spielt lieber Schwarzer Peter. Finanzminister Eichel versteckt sich hinter den Länderkollegen, diese schieben die schwarze Karte zurück an die rotgrüne Bundesregierung.

Wie wär's mit einem neuen Spiel? Alle Entscheider kommen nach Wolfsburg zum ultimativen Test. Jeder bekommt ein weißes Taschentuch. Bernd Pischetsrieder gibt Gas, mal mit, mal ohne Filter. Jeder darf sein Tuch mal an den Auspuff halten. Wetten, dass da keiner sauber rauskommt?