In England ist der ewige Jude wiedererstanden. In der Literatur hat er als Shakespeares Shylock and als Charles Dickens' Fagin Tradition. Seit der Faschistenführer Oswald Mosley in den dreißiger Jahren mit dem Urbild des gerissenen Mammonschinders hausieren ging, ist es still um ihn geworden. Bis Tony Blairs PR-Strategen kürzlich auf New Labours Internet-Seite ein Wahlplakat veröffentlichten, auf dem der Tory-Führer Michael Howard als Fagin abgebildet ist. Howard ist Jude. Sein fototechnisch zur Fratze verzerrtes Gesicht soll offensichtlich den Eindruck erwecken, dass dieser Mann sich mit unlauteren Mitteln die Macht zu erschleichen sucht. Nach einem Aufschrei in der Presse verschwand das schändliche Bild unauffindbar aus dem Netz. Aber das antisemitische Gift ist gestreut.