Seit Anfang des Jahres ist der Kurs der EM.TV-Aktie um etwa 80 Prozent gestiegen. Vergangene Woche wechselten binnen vier Tagen mehr als 18 Prozent der Papiere den Besitzer. Das Ganze hat Konzept, glaubt der Chefhändler einer Frankfurter Bank. Für spekulative Käufe seien die Volumina zu hoch.

Christoph Schlienkamp, Analyst beim Bankhaus Lampe, meint: Dahinter könnte ein strategischer Käufer stehen. Etwa aus dem Ausland. Große US-Anleger und Beteiligungsfirmen kaufen seit Wochen große Aktienpakete kleiner und mittelgroßer deutscher Firmen. Bei EM.TV ist man ratlos: Wir wissen nicht, wer so viele Aktien kauft. Größter Einzelaktionär ist der niederländische Finanzier Constant Marie Vermeulen mit zuletzt gemeldeten zehn Prozent der stimmberechtigten Aktien. Vor gut zwei Jahren mutmaßte der Spiegel, dass Vermeulen als Strohmann für den Filmhändler Leo Kirch agiere. Beweisen ließ es sich nicht.