wurde 1951 in Los Angeles als Tochter des Regisseurs John Huston geboren. Nach einem desaströsen Leinwanddebüt, das sie ihrem Vater zu verdanken hatte, machte sie zunächst als Model Karriere. Gemeinsam mit Jack Nicholson, mit dem sie siebzehn Jahre zusammenlebte, wurde Huston zur Stil- und Party-Ikone der siebziger Jahre. Ihren späten Durchbruch als Schauspielerin erlebte sie - wieder unter der Regie ihres Vaters - als Mafia-Prinzessin in Die Ehre der Prizzis. Für die Rolle erhielt sie einen Oscar. Seitdem gilt Anjelica Huston, die bereits in zwei Filmen selbst Regie führte, als Spezialistin für schräge, exzentrische und abgründige Rollen. In der Comic-Verfilmung Addams Family spielte sie die gruftige Familienmutter Morticia Addams, in Stephen Frears' Gangsterfilm The Grifters tötet sie den eigenen Sohn, und in Woody Allens Manhattan Murder Mystery nimmt sie sich als verführerische Krimischriftstellerin im schwarzen Latex-Outfit selbst auf die Schippe. Ihr neuer Film Die Tiefseetaucher ist nach The Royal Tenenbaums die zweite Zusammenarbeit mit dem Regisseur Wes Anderson. Auch hier bekommt Huston ausgiebig Gelegenheit zu selbstironischen Auftritten. Als Ehefrau eines von Bill Murray gespielten Unterwasserforschers ist sie zugleich glamouröse Diva und graue Eminenz einer abenteuerlichen Expedition zum Grund des Ozeans. Das Gespräch mit Anjelica Huston fand nach der Berlinale-Premiere des Films statt.