691 Milliardäre in 47 Ländern gibt es weltweit, schreibt das US-Wirtschaftsmagazin Forbes. Die reichsten unter den Reichen stehen jährlich ganz oben auf der Forbes-Milliardärsliste. Wie schon in den Jahren zuvor ist Bill Gates, Gründer des weltweit größten Softwareunternehmens, der Krösus unter ihnen. Sein Vermögen wird derzeit auf 46,5 Milliarden US-Dollar beziffert, womit er sein Vorjahresergebnis bestätigt hat. Auch auf dem zweiten Platz steht mit Investor Warren Buffet (44 Milliarden) ein US-Amerikaner, der schon in den Jahren zuvor unmittelbar hinter Gates zu finden war.

Der reichste Nicht-Amerikaner ist erstmals seit 1999 keiner der beiden Albrecht-Brüder, die mit ihren Aldi-Supermärkten Milliardenumsätze machen. Damals lösten sie gemeinsam die Schweizer Familie Sacher ab, die hinter dem Pharmakonzern Roche steht. Karl Albrecht (ALDI-Süd) rutschte in der neuen Liste vom dritten auf den achten Rang, sein Bruder Theo, dem ALDI-Nord gehört, findet sich auf dem zwanzigsten Rang wieder - sechs Plätze schlechter als im Vorjahr. Der nächste Deutsche auf der Liste, Michael Otto, liegt weit hinter den Albrechts auf dem 45. Platz. 8,3 Milliarden US-Dollar beträgt das geschätzte Vermögen des Hamburger Versandhaus-Chefs.

Dieses Jahr nun steht ein Inder hinter Gates und Buffett: Stahlmagnat Lakshmi Mittal, der auf der vorigen Liste noch auf dem 62. Platz rangierte. Er hat sein Nettovermögen laut Forbes im vergangenen Jahr von 6,2 auf 25 Milliarden US-Dollar vermehrt. Einen ebenfalls bemerkenswerten Sprung machte der viertplatzierte, mexikanische Telekommunikationsunternehmer Carlos Slim Helu. Er hat zehn Milliarden US-Dollar mehr auf dem Konto als noch im Jahr zuvor. Reichster Europäer ist der 78-jährige IKEA-Gründer Ingvar Kamprad, der zum ersten Mal in den Top Ten auftaucht. Der erst 21-jährige Albert von Thurn und Taxis ist der jüngste Milliardär (321. Platz). Insgesamt war 2004 ein Jahr der Reichen, bedenkt man, dass im Vergleich zum Vorjahr 104 Milliardäre hinzugekommen sind und das gesamte Nettovermögen von 1,9 Billionen auf 2,2 Billionen gestiegen ist.

Die zehn Reichsten weltweit:

1. Bill Gates (USA): 46,5 Milliarden Dollar - Microsoft-Gründer
2. Warren Buffett (USA): 44 Milliarden Dollar - Investor (Berkshire Hathaway)
3. Lakshmi Mittal (Indien): 25 Milliarden Dollar - Mittal Steel Company (weltgrößter Stahlkonzern)
4. Carlos Slim Helu (Mexiko): 23,8 Milliarden Dollar - Telekommunikation (größter Aktionär des US-Fernverbindungsanbieters MCI)
5. Prinz Alwaleed Bin Talal Alsaud (Saudi Arabien): 23,7 Milliarden Dollar - Investor
6. Ingvar Kamprad (Schweden): 23 Milliarden Dollar - IKEA-Gründer
7. Paul Allen (USA): 21 Milliarden Dollar - Mitbegründer von Microsoft
8. Karl Albrecht (Deutschland): 18,5 Milliarden Dollar - ALDI-Süd
9. Lawrence Ellison (USA): 18,4 Milliarden Dollar - Computerpionier und Chef der Software-Firma Oracle
10. S. Robson Walton (USA): 18,3 Milliarden Dollar Wal Mart

Die zehn reichsten Deutschen:

1. Karl Albrecht (18,5 Milliarden Dollar) - ALDI-Süd
2. Theo Albrecht (15,5 Milliarden Dollar) - ALDI-Nord
3. Michael Otto und Familie (8,3 Milliarden Dollar) - Otto-Versand
4. Susanne Klatten (8,2 Milliarden (Dollar) - BMW
5. Rudolf August Oetker und Familie (7,7 Milliarden Dollar) - Dr. Oetker
6. Reinhold Würth (7,2 Milliarden Dollar) - Würth-Gruppe
7. Adolf Merckle (6,9 Milliarden Dollar) - Ratiopharm, Kässbohrer, Phoenix
8. Stefan Quandt (6,7 Milliarden Dollar) - BMW
9. Maria-Elisabeth und Georg Schaeffler (6,3 Milliarden Dollar) - INA Schaeffler KG (Kugellager)
10. August von Finck (6,3 Milliarden Dollar) - Privatbank Merck Finck und Co.