Grünen-Chef Reinhard Bütikofer sagte am Freitag im Deutschlandradio Kultur, die Chancen für Rot-Grün seien, "wenn es sie überhaupt noch gibt, auf ein Minimum gesunken". Eine große Koalition in Kiel sei jedoch kein Signal für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Mai, sagte er.Auch der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle geht davon aus, dass sich CDU und SPD in Kiel zusammentun. "So ist es in der Demokratie", sagte er im ZDF. "Dann wird es uns in der Opposition geben." Simonis war am Donnerstag in vier dramatischen Wahlgängen gescheitert, sich als Regierungschefin bestätigen zu lassen. Die Bundes-CDU machte weiter Druck auf die SPD. CDU-Generalsekretär Volker Kauder sagte in Berlin, er hoffe, dass Simonis nun zurücktrete. Wenn die SPD nun keine große Koalition herbeiführen wolle, müsse man über eine Neuwahl diskutieren.Der Kieler CDU-Fraktionschef Peter Harry Carstensen, der die Wahl vor einem Monat gewonnen hatte, hatte am Donnerstag das Angebot an die SPD für Gespräche über eine große Koalition bekräftigt.