Während italienische Medien von einer weiteren Verschlechterung des Gesundheitszustandes des Papstes berichteten, gab der Vatikan am Samstag Vormittag in einer offiziellen Stellungnahme bekannt, dass dessen Gesundheitszustand unverändert ernst und besorgniserregend sei. Seit dem heutigen morgen sei sein Bewusstseinszustand weiter eingeschränkt; aber Johannes Paul II. sei nicht bewusstlos und reagiere auf Ansprache, sagte Vatikansprecher Joaquín Navarro-VallsUm 7.30 Uhr am heutigen Sonnabend habe man mit dem Papst gemeinsam eine Heilige Messe gefeiert, bei der dieser bei Bewusstsein gewesen sei, aber nicht aktiv habe teilnehmen können. Am späten gestrigen Abend noch hatte der pontifex maximus beabsichtigt, speziell die Jugendlichen noch einmal anzusprechen. Es war ihm erklärt worden, dass sich zahlreiche Jugendliche auf dem Petersplatz versammelt hatten und für ihn beteten, sangen und wachten. "Ich habe euch gesucht, jetzt seid ihr zu mir gekommen, und deshalb danke ich euch", soll der Papst versucht haben zu sagen und als Botschaft auszusenden. Eine offizielle handschriftliche Nachricht des Papstes an die Gläubigen wollte Navarro-Valls indes nicht bestätigen. So war in diversen Medien veröffentlich worden, der Papst habe die Worte "Ich bin froh, seid ihr es auch" unter großen Anstrengungen als eine "letzte Botschaft" notiert.Am heutigen Nachmittag gegen 17.30 Uhr wird der Sprecher erneut an die Öffentlichkeit treten und diese über mögliche Veränderungen des physischen Zustandes des katholischen Kirchenoberhauptes informieren.Der Vatikan ruft die Menschen weiter weltweit zum Gebet für den Papst auf, der nach einem Luftröhrenschritt am 1. Februar diesen Jahres nicht mehr genesen war.Melanie Ruprecht